Nachrichten

    Tagesfahrt zum Kyffhäuser-Denkmal

    Senior*innen Ortsverein Holzminden

    Tagesfahrt zum Kyffhäuser-Denkmal

    Am Tag als der Regen kam, nein, nicht der Regen, sondern die große Hitze von über 37,1 Grad in Holzminden gemessen.

    Die verdi Senioren, Ortsverein Holzminden, hatten für diesen Tag eine Tagesfahrt zum Kyffhäuser - Denkmal und zum Schloss Sondershausen geplant. Früh morgens startete der vollbesetzte Bus, mit Klimaanlage, der Firma Tokovic.

    Dort angekommen wartete bereits der Shuttle, um die Gäste zum Denkmal zu bringen. Dort im Schatten konnten die Verdianer es gut aushalten und dem Vortrag der Denkmalsführerin, in besonderer Robe, lauschen. Sie konnte viel über die Entstehung und Geschichte erzählen. Ganz Mutige haben dann die Stufen erklommen, um dem Denkmal ganz nahe zu sein.

    Die Unterburg ist der am besten erhaltene Teil der ehemaligen Reichsburg. Sie beeindruckt durch ihre gewaltige, geschlossene Ringmauer von zum Teil 10 Meter Höhe und interessante Gebäudekomplekse. Siegfried Albrecht las im Bus die Sage von Friedrich Rückert, „Barbarossa vor.

    Nach dem im Restaurant tüchtig zu Mittag gespeist wurde, ging die Fahrt weiter zum Schloss Sondershausen. Bei einer Führung hörten die Verdianer viel über die Geschichte des Schlosses. Das Schloss Sondershausen, in der gleichnamigen Stadt in Thüringen, war bis 1918 Residenz der Fürsten zu Schwarzburg-Sondershausen. 1125 wird die Stadt Sondershausen erstmals urkundlich erwähnt.

    Zum Abschluss des Tages gab es am Bus eine Kaffeetafel mit selbstgebackenen Kuchen von Frau Tokovic. Für alle Teilnehmer eine Überraschung.

    Mit dem Lied „Im schönen Wesertal...“ ging dieser Tag so langsam zu Ende.

    Am 12.09., die nächste Tagesfahrt zum Baumwipfelpfad nach Bad Langensalza